Fragen zur den Regeln des Mauerweglaufs

Wo gibt es unterwegs Cut-Offs?

Cut-Offs gibt es ab dem ersten Wechselpunkt an jedem Verpflegungspunkt. Die Cut-Off-Zeiten kannst du der Ausschreibung entnehmen.

Behalte deine Uhr bitte gut im Blick: du musst den jeweiligen Wechsel- bzw. Verpflegungspunkt spätestens zur angegebenen Zeit verlassen haben. Bist du später dran, musst du das Rennen beenden und wirst nicht gewertet. In diesem Fall bitte den Transponder gleich dem Leiter des Verpflegungspunktes übergeben, die Startnummer aber behalten – denn diese gilt am Lauf-Wochenende als Fahrschein für die Berliner Verkehrsbetriebe.

Wann schließt das Ziel?

Zielschluss für Staffeln ist nach 27 Stunden Laufzeit, also um 10:00 Uhr am Sonntagvormittag. Zielschluss für Einzelläufer ist nach 30 Stunden Laufzeit, also um 12:00 Uhr. Eines ist aber sicher: Wenn es ganz eng mit der Zeit werden sollte, dann werden alle Helfer im Stadion und unser Besenläufer dich so kräftig anfeuern, dass du die schnellste Stadionrunde deines Lebens laufen wirst…

Darf der Rennarzt mich aus dem Rennen nehmen?

Wenn der Rennarzt überzeugt ist, dass du nicht in der Lage bist, den Lauf fortzusetzen, dann kann und wird er dich aus dem Rennen nehmen müssen. Die Entscheidungen des Rennarztes haben verbindlichen Charakter und sind zu befolgen.

Was sind Regelverstöße?

– unsportliches Verhalten, z. B. Behinderung anderer Teilnehmer oder Abkürzen
– Laufen ohne Pflichtausrüstung
– Veränderung der Startnummer
– Fahrzeugbenutzung
– Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung

Wird jeder Regelverstoß mit Disqualifikation bestraft?

Schwere Regelverstöße – ja. Hierzu zählen auf jeden Fall Fahrzeugbenutzung oder Überlaufen roter Ampeln und geschlossener Bahnübergänge. Ansonsten kann die Rennleitung nach Ermessen auch auf Zeitstrafen entscheiden.

Wer stellt einen Regelverstoß fest?

Regelverstöße können festgestellt werden von der Rennleitung, den Kampfrichtern, dem Rad-Team, den VP-Leitern sowie den Besenläufern.

Wer führt die Disqualifikation durch?

Die Rennleitung und der Rennarzt können eine Disqualifikation aussprechen. Mit der Disqualifikation ist das Rennen für den Läufer beendet, der Transponder wird aus der Zeitnahme herausgenommen.

Erfolgt die Disqualifikation direkt beim Regelverstoß auf der Strecke?

Wenn möglich, ja. Nachgewiesene, zur Disqualifikation führende Regelverstöße können aber auch erst nach der Meldung an die Rennleitung geahndet werden. Der Läufer kann also auch nach Überqueren der Ziellinie noch aus der Wertung genommen werden.

Wie werden Zeitstrafen verhängt?

Die Rennleitung entscheidet über die Höhe der Zeitstrafe. Diese wird der Zielendzeit hinzugerechnet.


100 Meilen Berlin - Der Mauerweglauf |